Lebensversicherungen – notwendig?

Lebensversicherungen sind verbreitet – viele Schweizer haben eine. Sie auch? Aus meiner Sicht ist dies häufig völlig unnötig. Wer unterstützungspflichtig ist, geht in der Regel einer Erwerbstätigkeit nach und kann den Todesfall über die berufliche Vorsorge oder die Dritte Säule versichern.

Wann macht eine Lebensversicherung Sinn?  Um die Frage zu beantworten, muss man zuerst mal klären, um welchen Typ von Lebensversicherung es geht. Weiterlesen

Versicherung – vom richtigen Umgang mit Risiken

Versicherungen können einen nicht davor bewahren, einen Schaden zu erleiden, sie können aber den Schaden, sofern in Geld messbar ist, decken. Wollte man alle potenziellen Risiken versichern, so könnte man vermutlich sein ganzes Einkommen für Versicherungsprämien ausgeben. Es gilt also, das Budget für Versicherungen, insbesondere wenn dieses beschränkt ist, vernünftig einzusetzen. Weiterlesen

Versicherung – was ist das eigentlich

Versicherungen prägen unser Leben, ob wir wollen oder nicht. Teilweise sind sie obligatorisch und wir kommen gar nicht umhin sie abzuschliessen, wie zum Beispiel die Grundversicherung der Krankenkasse, die Fahrzeugversicherung für alle Fahrzeughalter, die kantonale Gebäudeversicherungen für Immobilienbesitzer u.s.w. Oder man denke an die diversen Personalversicherungen, deren  Abschluss für den Arbeitgeber obligatorisch ist.

So hat man dann eben eine Vielzahl von Versicherungen, ohne dass man in der Regel genau weiss, was dabei versichert ist. Und ich wage sogar zu behaupten, dass viele Versicherungsberater nicht immer wissen, was im Detail hinter der Versicherung steckt, die sie ihren Kunden gerade empfehlen. Weiterlesen

Thema des Monats – Versicherungen

shutterstock_154854575

Versicherungsprämien belasten unser Budget gehörig. Im Durchschnitt gab ein Schweizer Haushalt im Jahr 2011 für Versicherungen aus (in % vom Einkommen):

-          Sozialversicherungsprämien 9.9%

-          Krankenkasse Grundprämie 5.8%

-          Krankenkasse Zusatzversicherung 1.5%

-          Übrige Versicherungsprämien 2,0%

(Quelle:  Bundesamt für Statistik :  Haushaltseinkommen und -ausgaben sämtlicher Haushalte 2011 http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/20/02/blank/key/einkommen0/niveau.html)

Gesamthaft machen die Ausgaben für Versicherungsprämien gemäss Statistik also 19.2% des Bruttoeinkommens aus. Oder anders herum formuliert.  Der Durchschnittschweizer arbeitet 2.3 Monate, bis er seine Versicherungsprämien bezahlt hat. Grund genug für mich, mir diesen Monat mal ein paar grundlegende Gedanken zum Thema Versicherung zu machen.